Noah’s Ark – Das Badezentrum Sindelfingen

Zu Besuch im Badezentrum Sindelfingen


Heute gibt es eine ganz besondere Serie. Im Badezentrum Sindelfingen kommt man ja eigentlich nicht dazu in Ruhe fotografieren zu können, doch diesmal hat es geklappt.

Ein Ausflug in die Historie des Badezentrums

Das Hallenbad wurde im Oktober 1976, nach dreijähriger Bauzeit, eröffnet. Friedrich Tober gewann mit seinem architektonischen Konzept für das Schwimmbad den Wettbewerb. Bei der Eröffnung war das Badezentrum das größte Hallenbad Deutschlands und auch heute ist es das Bad mit der größten freitragenden Holzdachkonstruktion in Europa.

Innenaufnahme im Badezentrum Sindelfingen bei Stuttgart. Das Hallenbad in Sindelfingen hat die größte freitragende Holzdachkonstruktion Europas
EZ00799 Noah’s Ark | Seitliche Ansicht auf das 50m Becken im Badezentrum Sindelfingen und den Sprungturm im Hintergrund

Die größte Freitragende Dachkonstruktion Europas

Dass der Bau einer so großen Dachkonstruktion nicht ganz einfach ist erfährt man auch im Gespräch mit den freundlichen Mitarbeitern. So wurden zum Beispiel die Dachstreben von einem Unternehmen aus der Schweiz angeliefert zu einer Zeit, in der die A81 noch nicht fertiggestellt war. Der Schwertransport wurde über die Bundesstraßen abgewickelt und dabei mussten mehrere Brücken ab- und wieder aufgebaut werden, damit die einzelnen Teile ihren Bestimmungsort am Sindelfinger Freibad erreichen, welches schon 1964 seine Pforten öffnete.

Innenaufnahme im Badezentrum Sindelfingen bei Stuttgart. Das Hallenbad in Sindelfingen hat die größte freitragende Holzdachkonstruktion Europas
EZ00800 Noah’s Ark Vol II | Seitliche Ansicht auf das 50m Becken im Badezentrum Sindelfingen

Schwierige Wartung

Die Wartung ist hier auch kein einfaches Unterfangen, da ja beispielsweise bei einer defekten Leuchte das Gerüst im Wasser stehen müsste. Dementsprechend können solche Wartungsarbeiten immer erst bei den regelmäßigen Wassertauschintervallen ausgeführt werden. Bei starkem Schneefall im Winter muss das Dach natürlich auch vom Schnee befreit werden.

Innenaufnahme im Badezentrum Sindelfingen bei Stuttgart. Das Hallenbad in Sindelfingen hat die größte freitragende Holzdachkonstruktion Europas
EZ00801 Noah’s Ark Vol III | Frontalansicht auf das 50m Becken im Badezentrum Sindelfingen

Immer einen Besuch wert

In meinen Augen lohnt sich diese Mühe natürlich. Der Eindruck, den eine so großartige Architektur beim Besucher hinterlässt ist einzigartig und trägt zu dem Erlebnis bei, ob man nun als Sportschwimmer oder als Familie das Bad besucht.

Innenaufnahme im Badezentrum Sindelfingen bei Stuttgart. Das Hallenbad in Sindelfingen hat die größte freitragende Holzdachkonstruktion Europas
EZ00802 Noah’s Ark Vol IV | Seitliche Ansicht von oben auf das 50m Becken im Badezentrum Sindelfingen

Weitere Informationen und spannende historische Fakten finden sich auf der Webseite des Badezentrums Geschichte Hallenbad

Innenaufnahme im Badezentrum Sindelfingen bei Stuttgart. Das Hallenbad in Sindelfingen hat die größte freitragende Holzdachkonstruktion Europas.
EZ00803 Noah’s Ark Vol V | Seitliche Ansicht über Eck auf das 50m Becken im Badezentrum Sindelfingen


Vor einigen Jahren durfte ich ja bereits Fotografien vom Heslacher Hallenbad erstellen (Bilder siehe hier: Moby Dick). Das war das erste Hallenbad mit einem 50m Becken in Deutschland. Auch hier bin ich natürlich sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte außerhalb der Öffnungszeiten Bilder vom Badezentrum Sindelfingen zu machen.

Ich freue mich auch auf Kommentare, weitere historische Fakten und lustige Geschichten aus dem Hallenbad. Immer her damit 😉

Für diejenigen, die noch auf der Suche sind und ihr Büro oder ihre Wände zu Hause einrichten wollten sind einige dieser Fotografien auch als Wandbild (Acrylglas, Leinwand auf Keilrahmen, Poster) oder auch als Akustikbilder verfügbar. Besucht doch mal den Shop: Hochwertige-Wandbilder Shop

Leave a reply

Your email address will not be published.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.